Die Obstraupe und die Aprikosen-Ernte

Die Obstraupe ist das erste Obstsammelgerät das sich auch für weichere Früchte wie Aprikosen, Saftbirnen und Zwetschgen eignet. Die Ernte von Steinobst ohne Rückenschmerzen ist eine Innovation für Obstbauern.

Das Erste Obstsammelgerät für Aprikosen

Die Obstraupe beim Aprikosentest

Für eine Aprikosenernte ohne Bücken

Speziell für Aprikosenbauern ist das Gerät sehr vielversprechend, weil es bis dato noch kein Gerät gab mit dem eine maschinelle Ernte der weichen Verarbeitungs-Aprikosen der traditionellen Hochstammbäume möglich war. Bei einer Vorführung letztes Jahr in der Wachau konnte bereits gezeigt werden, dass sich die Obstraupe dafür gut eignet.

Innovative Erntetechnik für Aprikosen, Zwetschgen, Birnen und mehr

WO QUALITÄT AN ERSTER STELLE STEHT

Die Obstraupe ist wohl das erste und bisher einzige Erntegerät, das sich auch für weiche Früchte wie Aprikosen, Zwetschgen oder weiche Saftbirnen eignet. Die Früchte werden effizient, aber sanft über den flexibel gefederten Übergaberost in die Obstkiste geschubst. Das Netz im oberen Bereich bildet den Wurfkanal, der Vorhang bremst das Obst ab und lässt es in die Kiste gleiten.

Die Obstraupe beim Einsatz auf einem Netz

SCHONEND UND GRÜNDLICH

Die Ernte von Steinobst erfordert aus Qualitätsgründen häufige Erntedurchgänge. Wenn die Obstraupe bereits vor der Ernte für die Vorreinigung der Wiese eingesetzt wird, fällt der Bedarf einer Nachsortierung sehr gering aus. Während der Reife hat es sich bei Steinobst bewährt, 1-2 mal täglich aufzusammeln.

Möchten Sie die Obstraupe Testen?

Melden Sie sich bei uns oder bei einem unserer Botschafter und lernen Sie die innovative Obstraupe unverbindlich kennen.

Die Obstraupe

Hinterlassen Sie einen Kommentar